Jeton

auch: Auswurfmünzen

Jetons (frz. jeter - werfen) wurden ursprünglich bei feierlichen Anlässen, wie Hochzeiten oder Krönungen, als Erinnerungsstück wahllos in die Volksmenge geworfen (Auswurfmünzen). Erstmals tauchten solche Stücke, die im Gegensatz zu echten Münzen nur aus unedlen Kupferlegierungen bestanden, im Frankreich des 16. Jh. auf. Später fanden Jetons aber auch weltweit vor allem als Spielmarken Verwendung.