Cent

Lateinisch für: Hundert

Bereits 1792 wurden in den USA die ersten Centmünzen als offizielles Zahlungsmittel geprägt. In der Folge führten die Niederlande den Cent als hundertsten Teil ihres Guldens ein. Nach dem Vorbild der USA (100 Cent = 1 Dollar) folgten Liberia (1847), Kanada (1858), sowie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auch Australien und Neuseeland. Nach der Euroeinführung (1 Euro = 100 Cent) ist der Cent somit die erfolgreichste Kleinmünze der Welt. Sein Name begründet sich auf dem lateinischen Centum (= hundert), von dem sich auch die französische Centime, der italienische Centesimo, der spanische Céntimo und der portugiesische Centavo ableiten lassen.