Bimetallmünzen

Bimetallmünzen setzen sich aus zwei Bestandteilen, dem Ring und der Pille, zusammen und unterscheiden sich nicht nur farblich, sondern auch in ihrer Metalllegierung. Das 1-Euro-Stück besteht beispielsweise aus einem goldfarbenen Ring aus 75% Kupfer, 20% Zink und 5% Nickel und einem Kern (Pille) aus zwei Schichten Kupfer-Nickel und einer Schicht Nickel. Bimetall wird vor allem aufgrund seiner höheren Fälschungssicherheit bei der Münzprägung verwendet.

Das 1-Euro-Stück der Europäischen Währungsunion:

1-Euro-Münze
(c) Bild: www.reppa.de