Ausbeutetaler

Wird auf die Herkunft des Metalls, aus dem eine Münze geprägt wurde (das kann sowohl ein Bergwerk als auch eine Region sein), direkt auf der Münze hingewiesen, z.B. in In- und Umschriften oder in Motiven, so bezeichnet man diese als Ausbeutemünze (-taler, -gulden, -groschen, etc.). Zu den ersten Ausbeutemünzen zählen die Andreasmünzen aus dem 15. Jahrhundert; die letzten wurden 1873 in Preußen geprägt (Mansfelder Ausbeutetaler).