Samstag, 21. Juli 2018, Uhr
// Sie sind hier: Home > Verzeichnis > Münzmuseen & Ausstellungen > Währungsmuseum Fuldatal

Währungsmuseum Fuldatal

Eine umfassende geschichtliche Dokumentation zum Zeitgeschehen der Währungsreform der drei ehemaligen Westmächte von 1948 (vom 21.04. bis 08.06.1948), ferner eine Ausstellung verschiedenartiger Bedarfsartikel des täglichen Lebens damaliger Zeit; der Währungsreform in der ehemaligen sowjetischen Besatzungszone 1948; der Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zur Deutschen Einheit 1990; sowie der Einführung des EURO.

Vom 21. April - 08. Juni 1948 fand im Haus Posen, Fritz-Erler-Kaserne, Fuldatal-Rothwesten, bei Kassel, die Währungsreform statt. In geheimen Sitzungen  - in einem sogenannten Konklave (wie bei einer Papstwahl) unter strenger Abschirmung von Außen - berieten elf deutsche Sachverständige im Auftrag und mit Vertretern der amerikanischen, britischen und französischen Militärregierungen über die Währungsreform. Nach alliierten und deutschen Plänen verfassten sie die Währungsreformgesetze. Die ersten beiden Reformgesetze der Militärregierungen traten am 20. Juni 1948 in Kraft. Seit dem 21. Juni 1948 gilt die Währung Deutsche Mark.

Informationen

Anschrift: Haus Posen
Fritz-Erler-Kaserne
34233 Fuldatal-Rothwesten
Kontakt: Tel: 0561 8202442
E-Mail: b.niesel@gmx.de
Internet: http://www.fuldatal.de

Öffnungszeiten

Nach Vereinbarung!

Eintrittspreise

Keine Angabe!
Suchen
Notizen

Hinweis:

Alle Angaben ohne Gewähr! Änderungen vorbehalten!

Buchtipp